Erstversorgung

Die Erstversorgung im Taubennotfall hängt ganz von dem Krankheitsbild des Tieres ab. Daher ist es wichtig, dass die Taube so schnell wie möglich in kompetente Hände übergeben wird. Unsere erfahrenen Pflegestellen können das Tier entsprechend seines Krankheitsbildes optimal versorgen und holen sich bei Bedarf auch den Rat unserer vogelkundigen Tierärzt:innen ein. Aber auch Melder:innen können etwas zur idealen Erstversorgung beitragen.

Grundsätzlich gilt:

  • Für Tiere, die schwach sind oder sich hinlegen/setzen möchten, kann ein Handtuchnest angeboten werden. Dazu einfach ein Handtuch zusammenrollen und kreisförmig hinlegen. So kann die Taube in der Mitte des Handtuchs sitzen und wird von allen Seiten gestützt.

  • Tauben kein Futter oder Wasser einflößen. Da die Luftröhre nah an der Speiseröhre liegt, besteht die Gefahr, dass die Tiere ersticken.

  • Je nach Zustand des Tieres kann aber Wasser und artgerechtes Körnerfutter angeboten werden. Wenn das Tier nicht selbstständig trinkt und frisst, bitte nicht nachhelfen.

  • Tauben, die apathisch wirken und wenig bis keine Reaktion zeigen, am besten ruhig und abgedunkelt stellen.

  • Abgemagerte Tiere, vor allem Jungvögel, sind oft unterkühlt. Sollte die Taube kalte Füße haben, kann eine Wärmequelle erste Hilfe leisten. Dazu einfach eine Wärmflasche mit warmem Wasser (niemals kochend) anbieten oder eine PET Flasche mit warmen Wasser und einem Handtuch bedeckt ans Nest legen.

Und natürlich: Bitte kontaktiert uns via Facebook Messenger, damit wir schnellstmöglich helfen können.