Unser Ziel: Das integrative Stadttaubenkonzept

Ziel unserer politischen Arbeit ist die Umsetzung des Konzepts zur tierschutzgerechten Regulierung der Stadttaubenpopulation, kurz Integratives Stadttaubenkonzept (Augsburger Modell), in Hamburg. Es umfasst die Bindung der Stadttauben an betreute Taubenschläge, eine kontrollierte artgerechte Fütterung und Versorgung mit frischem Wasser, Kotentsorgung sowie eine Geburtenkontrolle durch regelmäßigen Austausch der Gelege durch Ei-Attrappen.

Aktuelle Situation in Hamburg

Die Stadttaube, ein domestiziertes Haustier, wird in der Stadt unter art- und tierschutzwidrigen Umständen sich selbst überlassen. Stadtverwaltungen, Bürger und Gewerbetreibende müssen diesem Problem, welches vom Menschen selbst geschaffen wurde, gegenübertreten.

Bisherige Maßnahmen zur Vertreibung und Populationskontrolle sind nicht nur ineffektiv, sondern zumeist auch tierschutzwidrig. Dazu gehören z.B.:

  • Fütterungsverbot
  • Vergrämungen
  • Illegale Entsorgung von Nestern und Jungvögeln
  • Tötung
  • Lebendfallen
  • Greifvögel

Wir setzen auf Integration statt Ausgrenzung. Fütterungsverbote und Tötungsaktionen sind keine Lösungen.

Städtische Taubenschläge als Lösung

Welche Vorteile bieten Taubenschläge?

  • Populationskontrolle durch Eiertausch
  • Artgerechte Nahrung und somit gesunder Taubenkot
  • Entlastung von Fußgängerzonen, Bahnhöfen und Gebäuden, da sich die Tauben vornehmlich am Schlag aufhalten
Dachstuhl Kirchturm – Stuttgart
Doppelstöckiger Container – Wuppertal

Daraus folgen:

  • Rückgang der Beschwerden
  • Einsparung von Reinigungs- und Vergrämungskosten
  • Heranwachsen eines gesunden Taubenbestandes
Voraussetzungen für den Erfolg von städtischen Taubenschlägen

Ein solches Konzept funktioniert nur, wenn es langfristig angelegt und zuverlässig geplant und betreut wird. Daraus ergeben sich einige Voraussetzungen für den Erfolg.

Voraussetzungen an die Trägerschaft und die Finanzierung:

  • Trägerschaft und Finanzierung müssen in öffentlicher Hand liegen, Privatleute oder kleine Tierschutzorganisationen können ein solches Projekt nicht stemmen
  • Bestellung einer taubenbeauftragten Person, um übergeordnet koordinieren zu können
  • Einstellung von Geldern in den öffentlichen Haushalt für Taubenschutzmaßnahmen
  • Wirksame Öffentlichkeitsarbeit
  • Zuverlässigkeit und Langfristigkeit des Projekts müssen gewährleistet sein

Voraussetzungen an den Taubenschlag:

  • Wilde Brutplätze im Umfeld entfernen und tierschutzgerecht vergrämen, um alle Tiere an den Schlag zu binden
  • Standorte nahe bereits existierender Schwärme wählen
  • Anzahl der Taubenschläge der vorhandenen Population anpassen
  • Taubengerechte Innenausstattung
Taubengerechte Innenausstattung

Mehr Informationen, Bilder, Beispiele etc. in unseren Präsentationen zum Thema.

Taubenschläge – Standorte, Varianten, Betreuung, Kosten und städtische Beispiele (PDF)
Taubenschläge
Taubenschläge und Kosten (PDF)